Referenz

WVA Drauquerung BA 23

Auftraggeber
Stadtgemeinde Spittal an der Drau
Burgplatz 5
A-9800 Spittal an der Drau
Ingenieurbüro
Büro Dr. Lengyel ZT GmbH
Hausergasse 28
A-9500 Villach
Bauzeit
06/2020
Leistung
Wasserleitungsbau
Verfahren
Spülbohrverfahren

Projektinformation

Im Rahmen der Sanierung wird mittels Spülbohrung die Drau geschlossen unterquert
und ein rund 120 lfm langes PE-HD-RC DN/OD180, PN 16, Wasserleitungsrohr eingezogen. Der Mindestabstand zur Gewässersohle (Drau) beträgt 2m und der Mindestabstand zum Gewässerrand beträgt rund 15 m.
Die bestehende Wasserleitungsseilbrücke soll zur Gänze abgebrochen werden.
Der bestehende Schieber- und Wasserzählerschacht Stadtseite entspricht nicht dem Stand der Technik und wird als STB-Fertigteilschacht neu errichtet.