Referenz

Berlin, Querung der Dresdner Bahn, Bereich Buckower Chaussee Bkm 10,8+72,7

Auftraggeber
Stromnetz Berlin GmbH
Eichenstr. 3a
D-12435 Berlin
Bauherr
Stromnetz Berlin GmbH
Eichenstr. 3a
D-12435 Berlin
Bauzeit
05/2020 - laufend
Leistung
Energieversorgungsleitungen | Kommunikationsleitungen
Unterquerung
Gleis
Verfahren
Teilschnittverfahren

Projektinformation

Im Rahmen des Vorhabens „Ausbau Knoten Berlin, Berlin Südkreuz – Blankenfelde“ wird die im Süden Berlins verlaufende Dresdner Bahn umfangreich erweitert und umgebaut. Auf dem Planfeststellungsabschnitt 1 (PFA 1) Abzw Berlin-Mariendorf – EÜ Schichauweg soll hierbei unter anderem der Bahnübergang (BÜ) Buckower Chaussee zurückgebaut und dafür eine Straßenüberführung (SÜ) errichtet werden.
Zur Herstellung der Baufreiheit für die genannte Maßnahme werden Leitungsänderungen erforderlich.
Die Leitungskreuzung der SNB, DTT, 1&1 und ITDZ sollte ursprünglich im Mikrotunnelbau mit Spülförderung erfolgen. Das geplante Kreuzungsbauwerk weist eine Gesamtlänge von 48 m auf. Es wird ein Mantelrohr aus Stahlbeton SB-VT-VM-1400x1720 mm gemäß der DIN EN 1916 und DIN V 1201 verwendet. Es entsteht ein durchgehender Rohrstrang. Dieser ist im Anschluss mit Kabelschutzrohren sowie Energieversorgungs- und Fernmeldekabeln zu beziehen.
Für diese Arbeiten hat die Firma BRAUMANN TIEFBAU GmbH in Bietergemeinschaft mit der Firma HEINZ LANGE BAUUNTERNEHMEN GmbH ein Nebenangebot für die Herstellung im Teilschnittverfahren gelegt, welches dann schlussendlich durch VATTENFALL beauftragt wurde.