Referenz

Abwasserverband Raum Bad Vöslau Parallelsammler HS 12 - Leobersdorf/Kottingbrunn Bauabschnitt 13

Auftraggeber
Gemeindeverband Abwasserbeseitigung Raum Bad Vöslau
Wienerstraße 10
2540 Bad Vöslau
ARGE Porr-Braumann
Bauherr
Gemeindeverband Abwasserbeseitigung Raum Bad Vöslau
Wienerstraße 10
2540 Bad Vöslau
Ingenieurbüro
Hydro Ingenieure Umwelttechnik GmbH
Steiner Landstraße 27a
3504 Krems-Stein
Bauzeit
07/2018 - 06/2019
Leistung
Kanalbau
Unterquerungen
Straße | Gewässer
Verfahren
Vollschnittverfahren

Projektinformation

Das Schmutz- bzw. Mischwasser von neun der elf Mitgliedsgemeinden des Gemeindeverbands Abwasserbeseitigung Raum Bad Vöslau wird über den bestehenden Hauptsammler 10 durch Kottingbrunn der Kläranlage zugeführt. Aufgrund der hohen hydraulischen Belastung kann derzeitig der bestehende Hauptsammler 10 im Bereich Kottingbrunn nicht baulich saniert werden. Daher soll parallel zum bestehenden Hauptsammler 10 beginnend am Bahnhof Leobersdorf ein neuer Sammler 12 errichtet werden. Die Gesamtlänge beträgt ca. 3,6 km. Zukünftig besteht die Möglichkeit, den gesamten Abfluss aus den oberliegenden Verbandsgemeinden am neuen Drosselbauwerk des Regenüberlaufs 1 über den neu zu errichtenden Sammler 12 zur Kläranlage abzuleiten. Der Sammler wird auf einer Länge von ca. 1,7 km aufgrund der Tiefenlage im grabenlosen Leitungsbau mittels Micro-Tunneling (Vollschnittverfahren) hergestellt. Die Kanalsohle liegt im Bereich des Micro-Tunnelings bei ca. 3,4 – 10,3 m unter Gelände. Im Bereich der offenen Bauweise (ca. 1,9 km) bei ca. 2,3 – 5,1 m unter Gelände.